Startseite Elektrotechnik Anlaufstrombegrenzer und die unpraktischen Probleme

Anlaufstrombegrenzer und die unpraktischen Probleme

von Peter Kahlhorn
Anlauf Asynchronmotor

Anlaufstrombegrenzer als Problemlöser?

Elektromotoren haben einen sehr hohen Einschaltstrom, der mit Erreichen der Nenndrehzahl auf den Leerlaufstrom einbricht.

Löst beim Einschalten die Sicherung aus, hängt man also einfach einen Anlaufstrombegrenzer vor den Motor oder das Gerät und schon sind alle Probleme gelöst. Oder?

 

Wo (der richtige) Anlaufstrombegrenzer Sinn macht

Wenn Sie einen Winkelschleifer, eine Kreissäge, einen Häcksler o.ä.  haben, der beim Einschalten die Sicherung auslöst, macht ein Anlaufstrombegrenzer sicher Sinn. Das sind alles Geräte, die ohne Last anlaufen, wenn man mal bei Kreissägen von der auf Drehzahl zu bringenden Schwungmasse des großen Sägeblattes absieht.

 

Wo Anlaufstrombegrenzer gar nicht funktionieren können

Haben Sie sich schon mal mit dem Auto im Dreck festgefahren und mussten schieben? Da macht es sicher keinen Sinn, wenn man ein Kind schieben lässt. Da rührt sich nichts. Ein Typ wie ein Schrank mit Kraft wie ein Bär schafft das aber.

Der Vergleich ist recht treffend, weil manche Geräte ein hohes Anlaufmoment brauchen, um überhaupt anlaufen zu können. Der Anlaufstrombegrenzer senkt aber nicht nur den Anlaufstrom, sondern auch auch das Anlaufmoment. Solche Geräte bekommen Sie auch mit einem Anlaufstrombegrenzer nicht zum Laufen.

Kompressoren

Wenn Sie einen Kompressor haben, der gegen Druck anlaufen muss, zuckt der nur, wenn im die Kraft fehlt, den Druck zu überwinden. Das gilt übrigens auch für Kühlaggregate oder Klimaanlagen und ist damit ein sommerliches Problem für viele Camper. Stromversorgungen auf Campingplätzen reichen oft nicht aus, um den Kompressorkühlschrank zum Laufen zu bringen. Beim Einschalten bricht die Spannung ein und damit auch das nötige Drehmoment.

Ich hatte schon Kunden, bei denen der Kompressor erst nach einiger Zeit Probleme machte. Das hatte aber eine ganz andere Ursache: Der Kompressor wurde noch nie entwässert. Kompressoren, bei denen der Druckbehälter bis zum Rand voll Wasser stehen, lassen sich nicht mehr bewegen. Da hilft erst recht keinAnlaufstrombegrenzer.

Bodenschleifmaschinen

Löst Ihre Bodenschleifmaschine mit dem großen Schleifteller die Sicherung aus, kommen Sie mit einem Anlaufstrombegrenzer auch nicht weiter, weil die Reibung extrem hoch und deswegen ein hohes Anlaufmomemt nötig ist.

Lüfter

Große Lüfter stellen eine besondere Herausforderung dar. Der Motor muss erst mal eine große Schwungmasse in Bewegung setzen. Läuft der Lüfter erst einmal, wird er mit zunehmender Drehzahl durch den zunehmender Luftwiderstand immer mehr gebremst. Bis zum Erreichen den Nenndrehzahl dauert es also eine ganze Weile und in dieser Zeit zieht der Motor mächtig Strom, eben den Anlaufstrom. Mit einem Anlaufstrombegrenzer, der nach kurzer Zeit abschaltet bzw. durchschaltet, ist man hier chancenlos.

 

Anlaufstrombegrenzer im Stromerzeugerbetrieb

Stromerzeuger mit zu wenig Leistung neigen dazu, dass sie in der Drehzahl und Spannung einbrechen, wenn man einen Motor einschaltet. Wenn Sie einen Stromerzeuger haben, der für eine maximale Last vom 2 kW ausgelegt ist, werden Sie Ihren Winkelschleifer mit 1900 W damit kaum zum Laufen bringen. Der Anlaufstrom ist eben zu hoch.

Mit einem Anlaufstrombegrenzer ist es hier auch nicht unbedingt getan.

 

Stromerzeuger als Gerätekiller

Bei schlecht geregelten Stromerzeugern – und das sind die meisten auf dem Markt – treten sehr häufig kurzzeitige Spannungsspitzen auf, die weit über die Netzspannung hinausgehen. Was die an Spannung produzieren, hat oft auch nichts mit einer sauberen Sinuskurve zu tun, sondern kann man eher als elektrotechnische Katastrophe bezeichnen.
Messen lassen sich die Spannungsspitzen in der Regel nur mit einem Oszilloskop, da andere Messinstrumente zu träge sind.

Diese Spannungsspitzen können die Elektronik des Anlaufstrombegrenzers zerstören. Viele Hersteller von Elektrowerkzeugen oder Elektrogeräten schließen daher jede Garantie aus, wenn das Gerät an einem Stromerzeuger betrieben wurde.

Die Gefahr einer Zerstörung besteht bei schlecht geregelten Stromerzeugern übrigens auch, wenn man nur eine Bohrmaschine mit Drehzahlregelung anschließt. Ich habe schon Elektronikschalter gesehen, die durch die Spannungsspitzen regelrecht aufgeplatzt sind.

 

Ungefährliche Stromerzeuger

Es gibt hochwertige Inverter-Stromerzeuger, die eine saubere Sinus-Spannung liefern, dass auch elektronische Geräte mit ihnen betrieben werden können. Bei diesen Geräte treten solche  Spannungsspitzen nicht auf.

 

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns.

Schreiben Sie uns per per E-Mail. Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Das könnte Ihnen auch gefallen