Tripus-Schalter bei einer Scheppach Wippsäge WS 500 ersetzen

Dieser Artikel gilt nur für Wippsägen von Scheppach, Typ WS 500 mit Tripus-Schaltern, Schaltplan-Nr. 850376 (Baujahr 1980er Jahre).
Auf andere Maschinen ist er vielleicht übertragbar, was aber im Einzelnen geprüft werden muss.

 

Schalter kaputt und die Maschine deswegen reif für den Schrott?

tripus-schalterDie Scheppach Wippsägen WS 500 mit den genannten Schalter sind zum Teil über 30 Jahre alt und die Originalschalter kosten ca. 250 Euro. Für 300-500 Euro bekommt man aber schon eine neue Säge.

Lohnt sich da noch eine Reparatur? Ja, wenn man weiß wie es geht.

Zuerst einmal möchte ich die Komponenten Schalter und Motor und ein paar Besonderheiten beschreiben, damit klar wird, worum es es hier eigentlich geht. Der neue Schalter kommt zum Schluss.

 

Der Motor

Die Wippsäge hat einen Drehstrommotor in Flachbauweise, bei dem der Sägeblattflansch direkt auf der Motorwelle montiert ist.

Motortypenschild WS500
Typenschild des Drehstrommmotors

Der Motor hat 4,1 kW bei Aussetzbetrieb (S6) mit 40% Einschaltdauer und 3,0 kW bei Dauerbetrieb. Diese Angaben findet man häufig bei Kreissägenmotoren. Übersetzt heißt das, dass der Motor 4 Minuten mit Volllast 4,1 kW belastet werden kann und dann 6 Minuten im Leerlauf abkühlen muss. Im Betrieb gleicht sich das aus, weil der Motor nur kurz beim Sägen belastet wird und beim Wechseln von den Brennholzstücken im Leerlauf läuft.

Der Motor ist im Stern geschaltet, was die Spannungsangabe 220/380V aussagt.

 

Im Klemmkastendeckel ist ein Anschlussplan zu finden

Anschlussplan WS500
Anschlussplan vom Schalter an der Klemmleiste

Dort fällt auf, dass eine halbe Sternbrücke geklemmt wurde. U2 und V2 sind verbunden, eine Verbindung zu W2 fehlt. Bei einer Sternschaltung sind immer U2-V2-W2 verbunden. Die fehlende Brücke ist im Schalter realisiert.

 

An der Klemmleiste sieht das dann so aus:

Klemmkasten WS500
Klemmkasten mit Klemmleiste und Motorausführungen

Die schwarze Litze ganz oben gehört nicht zur Motorwicklung, sondern ist der Anschluss für einen Thermokontakt, der mit seinem anderen Ende an der 3. Klemme von unten an einer Phase angeschlossen ist. Unten ist die Erde angeschlossen. Alle anderen Klemmen gehören zur Motorwicklung.

 

Der Schalter und seine Besonderheit

Der Schalter hat eine Unterspannungsauslösung und eine Bremselektronik. Die eigentliche Schalteinheit ist ein Nockenschalter mit Drehknebel.

Bei diesen Schaltern von Tripus ist eine Sternbrücke am Motor geschaltet und die andere im Schalter selbst. 

Tripus Anschlussplan WS500
Anschlussschema vom Schalter an der Motorwicklung

Die Leitungen, die oben aus dem Bild gehen, gehen zum Schalter. Hier sieht man – wie im Bild oben mit der Klemmleiste – die Brücke zwischen U2 und V2. W2 geht direkt in den Schalter.

Der eingezeichnete Schalter mit dem ϑ-Symbol (Theta) ist der Thermokontakt, der den Motor über das Schütz im Schalter abschaltet, wenn der Motor überhitzt.

 

Ein neuer Schalter muss her

Bevor Sie an einen neuen Schalter denken, sollten Sie in jedem Fall den Motor überprüfen lassen. Wenn der Motor kaputt ist, kann ein neuer Schalter den auch nicht mehr heilen.

Anforderungen an den Schalter

Der neue Schalter muss auch eine Unterspannungsauslösung, eine Bremselektronik und eine Anschlussmöglichkeit für einen Thermokontakt haben. Er sollte sich einfach montieren und anschließen lassen und von der gleichen Seite bedienbar sein wie der alte Schalter.

Nehmen wir den Schalter K900/B/TAZ/ST3/KA3/P/Therm von Klinger & Born:

Klinger&Born 0098.9002
Ersatzschalter K900/B/TAZ/ST3/KA3/P/Therm von Klinger & Born

Im Bild ist der Motoranschluss eingezeichnet. Der Schalter hat dieses Mal einen “richtigen” Sternpunkt, bei dem alle 3 Wicklungsstränge aufgelegt sind.

Technische Daten zu Schalter finden Sie in unserem Online-Shop.

 

Wie wird der jetzt angeschlossen?

An der Klemmleiste vom Motor fehlt eine Brücke zwischen V2 und W2. Die muss rein.

Ich fasse einfach mal alle Bilder von oben zusammen. Mit den Leitungsfarben des Klinger&Born-Schalters sieht das dann so aus:

Anschluss WS500 mit Klinger&Born-Schalter
Anschluss WS500-Motor mit Klinger&Born-Schalter

Die Brücke V2-W2 ist einfach eine Drahtbrücke, die in die Lüsterklemmen geklemmt wird.

WICHTIG: Blau ist die Anschlussleitung für den Thermokontakt.  Blau ist eine Farbe und nur, weil die Leitung blau ist, ist sie noch lange kein Neutralleiter (N-Leiter).

Fertig. Maschine läuft wieder.

Das war eigentlich schon alles. Bleibt nur noch, Ihnen den Schalter an einer Wippsäge WS 500 zu zeigen:

Fertig montierter Klinger&Born Schalter an der Scheppach Wippsäge WS500

 

Bestellen Sie den Schalter für die Scheppach WS500 im Online-Shop.

 

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns.

Schreiben Sie uns per     WhatsApp    Messenger

oder per E-Mail:

Wir verschicken keine Werbung, aber wenn Sie uns schreiben, müssen Sie mit einer Antwort rechnen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir haben vom 25.09.2017 bis einschließlich 2.10.2017 Betriebsurlaub.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Rechenaufgabe gegen Spam:

oder schreiben Sie uns per

WhatsApp    Messenger