Schutzarten elektrischer Betriebsmittel

Kennzeichnung durch Buchstaben und Ziffern nach DIN VDE 0470-1 IP-Kennzeichnung Die Schutzarten definieren den Berührungs- und Fremdkörperschutz und den Schutz vor Wasser. Sie werden durch den IP-Code beschrieben. Ist keine Kennziffer definiert, so wird sie durch den Buchstaben „X“ ersetzt.

1. Kennziffer: Schutzgrad für Berührungs- und Fremdkörperschutz
0Kein besonderer Schutz
1Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser grösser als 50 mm
2Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser grösser als 12 mm
3Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser grösser als 2,5 mm
4Schutz gegen Eindringen von festen Fremdkörpern mit einem Durchmesser grösser als 1 mm
5Schutz gg. schädl. Staubablagerungen. Das Eindringen v. Staub ist nicht vollkommen verhindert, aber die Arbeitsweise des Betriebsmittels darf nicht beeinträchtigt werden (staubgeschützt)
6Schutz gegen Eindringen von Staub (staubdicht)
2. Zweite Kennziffer: Schutzgrad für Wasserschutz
0Kein besonderer Schutz
1Schutz gegen tropfendes Wasser, das senkrecht fällt
2Schutz gegen bis zu 15° schrägfallendes Tropfwasser
3Schutz gegen bis zu 60° schrägfallendes Wasser (Sprühwasser)
4Schutz gegen Wasser, das aus allen Richtungen auftrifft (Spritzwasser)
5Schutz gegen einen Wasserstrahl aus einer Düse, der aus allen Richtungen auftrifft (Strahlwasser)
6Schutz gegen schwere See oder starken Wasserstrahl
7Schutz gegen Wasser in eingetauchtem Zustand unter festgelegten Druck- und Zeitbedingungen
8Geeignet zum dauernden Untertauchen unter festgelegten Bedingungen

Beispiel: Schutzart IP54 bedeutet „staubgeschützt“ und „spritzwassergeschützt“